1. Benefiz-Essen der Lebenshilfe Duisburg

Am 12. Juni 2024 fand im Restaurant Palazzo das erste Benefiz-Essen der Lebenshilfe Duisburg mit rund 70 geladenen Gästen statt. Das Publikum war bunt gemischt mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und vielen Lebenshilfe-Freunden. Ganz besonders hat sich Dagmar Frochte, Vorstandsvorsitzende des Lebenshilfe Duisburg e.V., darüber gefreut, dass die erst kürzlich gewählte zweite Bürgermeisterin der Stadt Duisburg, Sylvia Linn, unter den Gästen war und sie ihr somit persönlich gratulieren konnte.

Der Abend war geprägt von interessanten und lockeren Gesprächen, während ein schmackhaftes 3-Gänge-Menü im Palazzo im City Palais serviert wurde. Die Restroom-Singers haben in den Pausen gesanglich zur guten Stimmung beigetragen.

Im Vordergrund der Veranstaltung stand der gute Zweck. Somit können wahnsinnige 3.000 € in das Projekt „Sprachförderung in den Kitas der Lebenshilfe“ fließen. Mit diesem Projekt wird die gezielte Sprachförderung und das spielerische Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Somit erhalten die Kinder mehr Sprach-Sicherheit und es werden Sprachbarrieren im Alltag reduziert.

Danke an alle Teilnehmer und Unterstützer für die großzügige Spendenbereitschaft und besonders an den Geschäftsführer, Valdet Ceka, vom Restaurant Palazzo, der sich auf das Experiment eingelassen hat. Das Benefiz-Essen „Schlemmen für den guten Zweck“ hat die Generalprobe bestanden und wird sicherlich in die zweite Runde gehen.

Solidarität mit der Lebenshilfe Mönchengladbach

Der Lebenshilfe Duisburg e.V., die Stiftung Lebenshilfe Duisburg und die Gesellschaften der Lebenshilfe Duisburg haben mit Bestürzung, aber auch Wut und Entsetzen vom Angriff rechtsradikaler Täter auf die Lebenshilfe Mönchengladbach erfahren.

Wir haben 1.500 Euro an die Lebenshilfe Mönchengladbach gespendet. Diese Solidarität ist von unschätzbarem Wert, sagt die Lebenshilfe Mönchengladbach: “Ihre Unterstützung hilft uns nicht nur finanziell, sondern zeigt auch, dass wir in unserem Engagement für Menschen mit Behinderungen nicht alleinstehen.”

Die Spende soll gezielt für die Bewohner und Mitarbeitenden der Lebenshilfe Mönchengladbach Einrichtung verwendet werden, um Unterstützungsmaßnahmen und Aktivitäten für alle Betroffenen zu realisieren.

#NieWiederIstJetzt

Soziale Dienstleister am Limit

Fachkräftemangel, unzureichende Finanzierung der sozialen Dienstleistungen, überbordenden Bürokratisierung, keine Digitalisierung – das waren die bestimmenden Themen bei einem Meeting mit den Sozialpolitischen Sprechern der Landtagsfraktionen am 22. April im Haus der Unternehmer. Der Unternehmerverband „Soziale Dienste und Bildung“ hatte das Meeting organisiert. Sollten nicht kurzfristig Maßnahmen von der Politik beschlossen und umgesetzt werden, droht der Sozialwirtschaft ein flächendeckender Abbau von Angeboten. Wenn Plätze in KITAS fehlen, können Eltern ihrer Berufstätigkeit nicht mehr nachgehen. Ähnliche Konsequenzen treten bei fehlenden Pflegeangeboten ein. Angehörige von Pflegebedürftigen sind an einer Berufstätigkeit gehindert. Die volkswirtschaftlichen Auswirkungen wären verheerend, da das Fachkräfteproblem für die Wirtschaft nochmals verschärft würde. Der Geschäftsführer der Lebenshilfe Duisburg und der LebensRäume Für Menschen in Duisburg, Michael Reichelt, vertrat in dem Meeting die Mitglieder der Eingliederungshilfe.

Karnevalssession 2024/25 hat begonnen

Das erste Zusammentreffen mit dem designierten Karnevalsprinzen Holger II bei dem Charity-Golfturnier von Münch & Hahn in Duisburg-Röttgersbach am 27.05.2024.

Ehrung auf der Mitgliederversammlung

Die jährliche Mitgliederversammlung des Lebenshilfe Duisburg e.V. hielt am 17. April 2024 ein Highlight bereit. Michael Jansen, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lebenshilfe Duisburg und HDK-Präsident, wurde von der Vorstandsvorsitzenden Dagmar Frochte und ihren Vorstandskollegen die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Seit vielen Jahren unterstützt Michael Jansen u.a. als Botschafter sowie mit seiner alljährlichen Moderation der integrativen Karnevalssitzung und des Laufevents „Rollen/Gehen/Laufen“ ehrenamtlich die Lebenshilfe Duisburg. In ihrer herzlichen Rede dankte Dagmar Frochte Michael Jansen u.a. für seinen sehr empathischen Umgang mit Menschen mit Handicap und verlieh ihm die Lebenshilfe-Medaille für besondere Verdienste.

FSJ bei der Lebenshilfe Duisburg

Nach der Schule noch keinen Plan, was du machen möchtest? Vielleicht «irgendwas mit Menschen»? Dann haben wir genau das Richtige für dich! Mach dein FSJ bei uns!

Bei Interesse steht dir Stefanie Rehmann zur Verfügung:

0203/71397369

fsj@lebenshilfe-duisburg.de

Wir freuen uns auf dich!

Inklusives Kulturfest auf der Zeche Ewald in Herten!

Am 22. Juni 2024 wird das 60-jährige Bestehen der Lebenshilfe NRW gefeiert. Hierzu lädt die Lebenshilfe NRW ein:

60 Jahre Lebenshilfe NRW – Wir feiern – gerne mit Ihnen!

Liebe Mitglieder und Freunde der Lebenshilfe NRW,
wir feiern unser 60-jähriges Bestehen – ein ganz besonderes Ereignis. Unser Landesverband wurde am 25. April 1964 durch Eltern von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung gegründet, die sich zuvor in Orts- und Kreisvereinen in NRW zusammengeschlossen hatten. Um das Jubiläum gebührend und vor allem mit den Menschen mit Behinderung zu feiern, werden wir ein großes inklusives Kulturfest feiern (Auftakt zu einem mehrjährigen Kunstprojekt).

Feiern Sie mit uns #LebensMomente am 22. Juni 2024 ab 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr auf der Zeche Ewald in Herten.

Indoor | 15:00 – 19:00 Uhr | Fest in der Schwarzkaue

Grußworte von:
Lebenshilfe Bundesvorsitzender Ulla Schmidt, NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann, Bürgermeister der Stadt Herten Matthias Müller

Musikalisch und künstlerisch dabei:
Popcornband Witten, Neongrau52 und Leonie, die Tanzgruppe Schrittwechsel, Funky Movements, Sitt´in Bull (Dennis Sonne) mit Tamara Köcher, Rhythmusrausch aus Lübbecke, Trommelgruppen aus Viersen, Minden und die Gruppe handgemacht aus Dorsten, Duo Italopop, Zirkus Maluna Kunterbunt

Outdoor | 15:00 – 22.00 Uhr

Spaßmodule zum Mitmachen, Tanzworkshop mit Dodzi Dougban, Führungen auf die Halde und dem Zechengelände, Highlight: Heißluftballon-Erlebnis
Kulinarik: Burger, Pommes, Bratwurst, Türkische Leckereien, Waffeln, Eis, Popcorn, Getränke

Barrierefreie Zugänge, WC und Gebärdensprachdolmetscher sind vorhanden.

Zeche Ewald, Werner- Heisenberg-Straße 12, 45699 Herten | Parken: Doncasterplatz 4

Bus SB27 Station: Herten, Bergwerk Ewald 1/2
Bus 210 Station: Herten, Gelsenkirchener Strasse

Hier findet ihr auch nochmals alle wichtigen Informationen zusammengefasst!

Lebenshilfe-Rat bei den Grünen Duisburg zu Gast

Vergangene Woche war unser Lebenshilfe-Rat bei den Grünen Duisburg zu Gast! Anlass zum Treffen war das neu gegründete Netzwerk «Inklusionsgrün». Hierbei handelt es sich um ein neues Netzwerk, das sich für inklusive Politik einsetzt, auch innerhalb der Partei.

Die Veranstaltung begann mit einer Vorstellungsrunde der Redner, gefolgt von einer lebhaften Diskussion über verschiedene Aspekte der inklusiven Politik. Ein zentraler Punkt der Diskussion war die Situation von Menschen mit Behinderungen in Kindertagesstätten, Schulen und Werkstätten. Dabei wurde über den Umgang mit diesen Menschen gesprochen und wie ihre Bedürfnisse besser unterstützt werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf dem Inklusionspakt, der kürzlich im Landtag verabschiedet wurde. Dieser Pakt hat das Ziel, Menschen mit Behinderungen den Zugang zum regulären Arbeitsmarkt zu ermöglichen und sie als Fachkräfte zu vermitteln. Die Diskussion konzentrierte sich darauf, wie dieser Pakt effektiv umgesetzt werden kann, um die Chancengleichheit für Menschen mit Behinderungen in der Arbeitswelt zu verbessern.

Es war großartig zu sehen, wie viele Ideen und Anregungen ausgetauscht wurden! Wir sind fest entschlossen, inklusive Politik voranzutreiben und Chancengleichheit für alle zu fördern.

Es war ein wirklich tolles Treffen, vielen Dank!

Rückblick Frühlings-Stadtranderholung 2024

Bei der diesjährigen Frühlings-Stadtranderholung nahmen erstmals auch die Kinder der Wohngruppe Nemo teil. Gemeinsam mit den erfahrenen Teilnehmern des Freizeitbereichs bildeten sie eine ausgeglichene und harmonische Gruppe. Wie üblich standen täglich Ausflüge auf dem Programm. Am Montag erkundeten sie nach einer Kennenlern-Runde den Kaisergarten in Oberhausen. Ein technischer Defekt am Dienstag zwang sie zu einer Umplanung und führte sie stattdessen nach Rheinberg, was sich jedoch als angenehme Überraschung erwies. Mittwoch stand ein Besuch im Tierpark Kalisto in Kamp-Lintfort auf dem Programm, wo die Kinder zahlreiche Tiere füttern und streicheln konnten. Alle waren begeistert und freuen sich bereits auf einen weiteren Besuch. Aufgrund angekündigten Regens wurde kurzfristig am letzten Tag ein Ausflug zum Indoor-Spielplatz Pippolino geplant. Insgesamt war es wieder eine äußerst gelungene Frühlings-Stadtranderholung.