Inklusive Kindertagesstätte und Familienzentrum „Waldwichtel“

Lage der Einrichtung


Unsere Kita steht in Buchholz am Hauweg 8a, 47249 und gehört zum Stadtbezirk Süd. Dieser grenzt an die umliegenden Stadtteile Großenbaum, Huckingen, Wanheim-Angerhausen und Wedau. Die Sechs-Seen-Platte befindet sich in unmittelbarer Nähe, ebenso wie der Erholungspark Biegerhof, die Wälder von Bissingheim und verschiedene kleinere Grünanlagen. Es sind mehrere Grundschulen, wie zum Beispiel die GGS und KGS Böhmerstraße und die GGS Großenbaumer Allee sowie die Gesamtschule Süd in unmittelbarer Umgebung angesiedelt. Die städtische Buchholzer Waldschule, eine Förderschule für geistige Entwicklung, liegt ebenfalls in der Nachbarschaft.

Gruppenstruktur & Platzangebot

In unserer Einrichtung werden 30 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt, von einem interdisziplinären Team, bestehend aus 7 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, gefördert und betreut.


Folgende Gruppenformen werden in der Kindertagesstätte „Die Waldwichtel“ angeboten:

Bienenkorb, inklusive T1 Gruppe:

15 Betreuungsplätze pro Gruppe insgesamt, fünf davon für Kinder mit dem Recht auf Einzelintegration, zehn Betreuungsplätze für Regelkinder. Davon sind vier Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren.

Vogelnest, inklusive T3 Gruppe:

15 Betreuungsplätzen für Kinder zwischen dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt, davon fünf Plätze für Kinder mit dem Recht auf Einzelintegration, stehen zur Verfügung.

In allen Gruppen arbeiten qualifizierte Fachkräfte, die auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingehen. Gemeinsam gestalten die Fachkräfte die pädagogischen Inhalte, wie beispielsweise zum Thema Sprache, Bewegung und Naturerfahrung, zur Förderung ihrer Kinder.

Betreuungszeiten & Verpflegung

Das Familienzentrum bietet familienfreundliche Öffnungszeiten von 7.00 bis 16.00 Uhr. Den Eltern bieten wir die Möglichkeit zwischen 35 und 45 Betreuungsstunden mit Verpflegung zu wählen.


35-Wochenstunden Platz45-Wochenstunden Platz
08:00 – 15:00 Uhr07:00 – 16:00 Uhr

In der Zeit von 09:00 – 14:00 Uhr sollten alle Kinder anwesend sein.


Wir bieten in der Kita ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück an. Das Mittagessen wird von einem Cateringunternehmen frisch gekocht und geliefert. Dabei achten wir auf eine ausgewogene Zusammenstellung und berücksichtigen kulturelle und ethnische Aspekte.

Konzeptionelle Besonderheiten

Neben der alltäglichen Arbeit bietet die Kindertageseinrichtung weitere Schwerpunkte oder konzeptionelle Besonderheiten. Diese Angebote finden insbesondere in der Kernzeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr statt.

Natur- und Umwelterfahrung

Umwelterfahrung beginnt nicht erst im Wald, sondern kann bereits im Innen- und Außenbereich der Kindertagesstätte ihren Platz finden. Beim Experimentieren in der Kleingruppe werden physikalische Gesetzmäßigkeiten veranschaulicht. Auf dem Außengelände, z.B. beim Graben außerhalb des Sandkastens oder auf der Suche nach Regenwürmern, Käfern, Spinnen und anderen Kleintieren werden Kinder zu Beobachtern und Entdeckern. In unserer Kindertagesstätte findet monatlich ein Natur-Tag statt. Im Wald, ohne vorgefertigtes Spielzeug, mit großen Bäumen, unbekannten Gerüchen und ungewohnten Geräuschen wird die Phantasie und Kreativität der Kinder angeregt. Die Kinder lernen die Natur im freien Spiel ausgiebig kennen und entwickeln Respekt – die beste Voraussetzung für ein ökologisch verantwortungsbewusstes und engagiertes Leben. Darüber hinaus wird den Kindern ressourcenorientiertes Verhalten im Umgang mit Spiel- und Werkmaterialien, Nahrungsmitteln, Energie, Wasser und Mülltrennung vorgelebt. Dies wird unterstützt durch regelmäßige Projekte, beispielsweise zum Thema Recycling oder der Ernte im eigenen Garten.

Tiergestütze Pädagogik/Arbeit

Eine unserer Besonderheiten ist die tiergestützte Pädagogik. Für die Entwicklung aller Kinder ist diese Arbeit eine große Bereicherung. Der Einsatzbereich des Hundes gestaltet sich sehr abwechslungsreich und individuell im Kita-Alltag. Im Einsatzbereich dient der Hund als Medium, Eisbrecher und Motivator zur Erreichung der Zielsetzungen. Zurückhaltende Kinder oder nicht tolerierbares Verhalten der Kinder, können durch den Hund reduziert werden. Durch den Einsatz des Hundes entstehen viele verschiedene Optionen der Kommunikation untereinander. In Anwesenheit des Hundes haben die Kinder die Möglichkeit sich in ihrem Umfeld zu öffnen, Verstanden zu werden, sich mitzuteilen und am Gruppengeschehen wieder teil zu haben. Die Hunde sind stille Verbündete der Kinder und vermitteln Sicherheit.

Lese- und Erzählkultur

Einen weiteren Schwerpunkt stellen der Umgang mit Literatur und die damit verbundene Sprachförderung dar. Die pädagogisch inhaltliche Arbeit wird seit jeher von Besuchen in die Bücherei, und den damit verbundenen Lerninhalten, begleitet. Das Vorlesen, ebenso wie der Umgang mit Bildkarten, fördern das Sprachverständnis, die Kreativität, die Aufmerksamkeit und die soziale Kompetenz bei Kindern. Durch das Vorlesen von Geschichten lernen Kinder auf eine spielerische Art und Weise die Struktur der Sprache. Am bundesweiten Vorlesetag setzt die Kindertagesstätte jährlich gemeinsam mit vielen anderen öffentlichen Einrichtungen ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. An diesem Tag kommt ein besonderer Gast zu uns mit dem Ziel, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Familienzentrum

Die Kindertagesstätte hat das Gütesiegel „Familienzentrum NRW» mit Datum vom 31.07.2016 erhalten. Das Familienzentrum steht für die Zusammenführung von Bildung, Erziehung und Betreuung als originäre Aufgabe der Tageseinrichtung für Kinder, mit Angeboten der Beratung und Hilfe für Familien. Wir bieten monatlich eine „Offene Sprechstunde“ zur Erziehungsberatung, sowie Information über Betreuungs- und Entlastungs-, Förder- und Therapiemöglichkeiten in unseren Räumen an. Die Vermittlung an geeignete Stellen wird hilfesuchenden Familien angeboten. Themen zum Bildungsauftrag Aktuelle Themen zur pädagogischen Arbeit werden von den pädagogischen Fachkräften der Einrichtung an die Eltern und Interessierte aus dem Stadtteil, im Rahmen von öffentlichen Informationsveranstaltungen und bei Begegnungsmöglich-keiten, wie z.B. einem Elternnachmittag transportiert. Die Themenauswahl orientiert sich an den Bedarfen der Eltern, sowie unseres Bildungsauftrages, den es gilt praxisnah zu vermitteln. (z.B. Partizipation; Sprache und Bewegung) Inklusive und interkulturelle Angebote. Mit dem Hintergrund unseres inklusiven Grundgedankens sind wir seit jeher bestrebt eine Vielfalt in unserem Haus zu etablieren. Aus diesem Grund gibt es z.B. spezielle Angebote für Großeltern und Väter, als gemeinsame Veranstaltung mit den Kindern oder zum Austausch untereinander. Aktuelle Termine werden halbjährlich bekanntgegeben.

Platzhalter

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann vereinbaren Sie gerne mit uns einen Besichtigungstermin, um sich persönlich ein Bild unserer Einrichtung zu machen und die offene, freundliche und hilfsbereite Atmosphäre zu spüren.
Die Anmeldung Ihres Kindes müssen Sie vorab online durchführen. Informationen dazu finden Sie auf der Startseite unter dem Punkt „Wie komme ich zu einem KITA Platz?“.

Platzhalter

Platzhalter

Ansprechpartnerin:

Ruth Ingendae, Einrichtungsleitung

r.ingendae@lebenshilfe-duisburg.de

0203 / 729 990 62

Platzhalter

Ansprechpartnerin:

Lisa Skramec, Stellvertretende Einrichtungsleitung

l.skramec@lebenshilfe-duisburg.de

0203 / 729 990 62